ORTHONYXIE

Nagelkorrekturspange

Unter Orthonyxie versteht man die Spangentechnik, mit der es möglich ist, abnorm gewölbte Nägel so zu korrigieren, dass innerhalb von einigen Monaten eine Abflachung erreicht wird (z. B. Rollnagel). Man kann die Spangentechnik auch sehr gut einsetzen um bei Paronychie (Nagelfalzentzündung) und schmerzhaftem Unguis incarnatus (eingewachsenem Nagel) rasch Beschwerdelinderung und sogar Schmerzfreiheit zu erreichen. Auf diese Weise kann der qualifizierte Fusspfleger seinen Kunden oft eine Operation mit zweifelhaftem Erfolg (Teilresektion oder totalen Nagelentfernung) ersparen. Die Spangentechnik gehört zu den «Highlights» in der Fusspflegepraxis, weil sie gute Behandlungserfolge und dankbare Patienten bringt.

Die Orthonyxie weist gegenüber einer Operation folgende Vorteile auf:.

  • Vermeidung schmerzhafter Operationen (Vorteil für Diabetiker)
  • sofortige Schmerzlinderung durch Entlastung des Nagel-/Hautbereichs
  • kein Krankenstand (keine Unterbrechung von Sport oder Beruf)
  • Nagel und Zehenende bleiben erhalten
  • Keine Narbenbildung
  • Die Orthonyxie ist fast immer anwendbar

Die Orthonyxie weist gegenüber einer Operation folgende Vorteile auf:

  • wird eine ständige Entlastung des Nagelfalzes erzielt und damit werden die Beschwerden beseitigt
  • werden der Nagel und das Nagelbett flacher
  • Die Spange soll also die eingewachsenen Nagelränder anheben und dadurch den schmerzenden Nagelfalz entlasten. Ein Fehlwachstum (eingerollte Nägel) wird durch den kontinuierlichen Zug der Nagelspange auf die seitlichen Nagelteile langsam korrigiert und ein normales Nagelwachstum ermöglicht. Der Nagelfalz wird dauerhaft entlastet und die Ursachen der Beschwerden dadurch beseitigt. Experten berichten, dass eine Nagelkorrekturspange in über 95 % der Akutfälle eine Nagelextraktion oder Operation überflüssig machen!